Toxische Narrative – Die gefährliche Wirkung von Verschwörungstheorien

Was macht die Verbreitung von Verschwörungstheorien und „Reichsbürger“-Gedankengut mit den Menschen? Nehmen wir dies Beispiel (Kommentar auf Twitter zur SZ Bautzen):

Verrohung_Reichsbürger

Eine neue Publikation über die „Toxischen Narrative“, welche verbreitet werden, was dadurch passiert und wie man handeln sollte:

Toxische Narrative_ Monitoring 2017

Auszug:

„Diese reelle Macht wird – im Gegensatz zur potentiellen,
zu erweckenden Macht des Volkes – bei den Eliten
verortet. Und genau hier befindet sich die Schnittstelle
zwischen Antisemitismus, Verschwörungsideologien
und populistischen Feindbildkonstruktionen. Jüdinnen
und Juden werden vornehmlich auf der vertikalen
Ebene als Feindinnen und Feinde beschrieben: Sie kontrollieren
vermeintlich die Wirtschaft, die Politik, die
Medien – ja: die ganze Welt. Von daher verwundert es
auch nicht, dass stets jüdische oder vermeintlich jüdische
Namen verbreitet werden, wenn es darum geht,
die »Puppenspieler« konkret zu benennen: Rockefeller,
Rothschild, Soros.“

Hier dazu ein Beispiel aus Bautzen – Auszug aus der Denkste-Zeitung 1/2018: Soros_Regierungen als Marionetten_Denkste_1_2018

Was ist Antisemitsmus und wie kann man ihn bekämpfen? Zum Strategiepapier des JFDA